Menu

Category : Runway

  • Restaurantdecke in Düsseldorf
  • Entlang der Düsseldorfer S-Bahn

Düsseldorf hängt an mir

Mein letzter Tag in Düsseldorf beginnt wie so oft mit einem Kaffee. Katrin möchte zu ihrer Lieblings Rösterei. Die Kaffee liegt nur einen kurzen Spaziergang entfernt. Laut Katrin gibt es von den Damen hier den besten Kaffee in ganz Düsseldorf.Ich wähle nicht gut und bin mit dem Kaffee nicht ganz zufrieden, was mich aber nicht davon abhält hier einfach zu entspannen. Trotz der Ansammlung an Koffein in diesem Geschäft liegt hier eine gewisse Ruhe in der Luft. Etwas planlos spazieren wir durch die Stadt. Die Sonne und eine Ruhe, die nur entstehen kann wenn man durch nichts getrieben ist, sorgt für eine besondere Erholung. Vielleicht ist es auch dass ich […]

  • Schloss Benrath

Ein adeliger Tag in Düsseldorf

Der Adel hatte sich in der Nähe von Düsseldorf eine kleine Residenz gebaut, Schloß Benrath.Unsere Tour beginnt im Keller. Kaum kommen wir aus den Eingeweiden des Schlosses hervor müssen wir Filzläufer über unsere Schuhe ziehen. Aufgrund meiner großen Füße passen diese aber nicht richtig und ich schlurfe gezwungenermaßen die gesamte Führung lang um den Filz nicht zu verlieren. Unsere Führerin ist nicht nur jung, sondern auch super motiviert. Sie schafft es Fakten zum Leben zu bringen und eine geschichtliche Führung mit Spannung zu füllen. Die beiden Hausherren konnten sich wohl nicht besonders leiden und sind sich weitestgehend aus dem Weg gegangen.Die Beiden waren so abgetrennt von der Realität dass sie […]

  • Kartoffelstand auf dem Markt am Carlsplatz
  • Der Rhein in Düsseldorf
  • Hafen am Medienhafen
  • Altstadt von Düsseldorf
  • Die Kö
  • Sonnenuntergang über dem Rhein
  • Griechische Süßigkeiten in Düsseldorf

The „Düsseldorf“ is my Oyster

Nachdem wir den Bäcker überfallen und gefrühstückt haben geht es für uns in die Düsseldorfer Innenstadt. Wir haben viel vor. Die Bahn spuckt uns in der Innenstadt aus. Trotz meiner Intention shoppen zu gehen überfällt mich keine Inspiration auch etwas zu kaufen. Vielleicht ist das ja ein gutes Zeichen dafür dass ich gerade einfach entspannt bin.Katrin hat einen Besuch bei der Bäckerei Hinkel ganz fest auf den Tagesplan gesetzt. Ihre Begeisterung ist irgendwie ansteckend und so freue ich mich auf das angepriesene Gebäck. Der Laden ist brechend voll. Irgendwie verteilen sich 6 Schlangen in einem nicht erkennbaren Muster innerhalb des kleinen Verkaufsraums. Unter normalen Umständen wird in großen Menschengruppen gedrängelt, […]

  • Auf nach Düsseldorf
  • Treppenhaus bei Katrin

Düsseldorf – Landung in einer fremden Stadt

Ich weiß nicht ob Du das auch kennst, aber ich verspreche guten Freunden schon mal unbedacht dass ich sie besuchen kommen werde. Bei den Leuten, die ich sehr selten sehe, klappt das meist ohne viel schlechtes Gewissen. Um mich selbst zu rehabilitieren muss ich dazu sagen dass ich tatsächlich vorhabe diese Versprechen einzulösen. Katrin ist hier ein Spezialfall, ihr habe ich schon einige Male versprochen sie besuchen zu kommen, ohne jemals nach Düsseldorf zu fahren. Was die Karten gegen mich auslegen lässt ist dass sie mich regelmäßig besuchen kommt. Wenn sie zufällig ein Training in München hat findet sie bei mir immer eine Hängematte oder eine aufblasbare Matratze vor und […]

  • Maker:S,Date:2017-9-20,Ver:6,Lens:Kan03,Act:Lar02,E-Y
  • Maker:S,Date:2017-9-20,Ver:6,Lens:Kan03,Act:Lar02,E-Y
  • Hawaii_20180430_0609
  • Hawaii_20180430_0557
  • Hawaii_20180430_0545
  • Hawaii_20180429_0652
  • Maker:S,Date:2017-9-20,Ver:6,Lens:Kan03,Act:Lar02,E-Y
  • Hawaii_20180430_0578

Hamburg

Hamburg ist der Gegenpol zu München. Die ganze Stadt ist sehr entspannt, Tattoos sind hier deutlich mehr verbreitet und sowas wie die Reeperbahn gibt es in München nicht. Es gibt einen Grund warum ich mich dazu entschieden habe in Hamburg den Marathon zu laufen, Martin. Er und ich kennen uns schon seit dem Studium. Wir haben gleichzeitig unsere Thesis geschrieben. Seit dem sind wir irgendwie weiterhin in Kontakt geblieben. Bei dieser Gelegenheit  habe ich auch gleich noch seine Verlobte kennengelernt. Die Zwei sind sehr süß zusammen. Einmal in Hamburg musste ich auch in der Speicherstadt Kaffee trinken und dazu einen Butterkuchen essen. Sowas kann ganz schnell zu einer Tradition werden. […]

  • IsarHerbstHDR
  • EnglischerGartenHerbstSchneiseHDR

München im Herbst

Wenn ein schöner Sommer in einen schönen Herbst übergeht kann man die Farben lange bewundern. Letztes und dieses Jahr hatten wir die Gelegenheit die gelben und roten Blätter für ein paar Wochen an den Bäumen bewundern. Da freut es mich besonders dass ich einen großen Teil des Arbeitsweges durch den Englischen Garten zurücklege.

  • Berlin_20170923_0010
  • Berlin_20170925_0003
  • Berlin_20170923_0088
  • Berlin_20170923_0084
  • Berlin_20170923_0082
  • Berlin_20170923_0080
  • Berlin_20170923_0074
  • Berlin_20170923_0072
  • Berlin_20170923_0069
  • Berlin_20170923_0066
  • Berlin_20170923_0064
  • Berlin_20170923_0062
  • Berlin_20170923_0061
  • Berlin_20170923_0060
  • Berlin_20170923_0059
  • Berlin_20170923_0053
  • Berlin_20170923_0052
  • Berlin_20170923_0038
  • Berlin_20170923_0035
  • Berlin_20170923_0027
  • Berlin_20170923_0025
  • Berlin_20170923_0023
  • Berlin_20170923_0021
  • Berlin_20170923_0020
  • Berlin_20170923_0018
  • Berlin_20170923_0017
  • Berlin_20170923_0014
  • Berlin_20170923_0013

Berlin

Letztes Jahr war ich das dritte Mal in meinem Leben in Berlin. Ich habe es einmal als Schüler, einmal als Student und jetzt einmal als Marathonläufer geschafft. Mein Arbeitgeber hat als Sponsor an Mitarbeiter die Möglichkeit vergeben mitzulaufen. Auch wenn ich bezahlen musste war es doch etwas das ich mal gemacht haben muss. Für Läufer wie mich ist Berlin einer der großen Läufe, die ein Normalsterblicher mitmachen kann. Mein Hotel war am Beginn des Kudamms und damit ganz nah an der Gedächtniskirche, die vor nicht zu langer Zeit einen traurigen Beigeschmack bekommen hat, als dort ein Idiot seine Ideologie genutzt hat um das Leben anderer Menschen zu beenden. In Berlin […]

  • Frankreich_20170908_0090
  • Frankreich_20170908_0089
  • Frankreich_20170908_0083
  • Frankreich_20170908_0080
  • Frankreich_20170908_0075
  • Frankreich_20170908_0071
  • Frankreich_20170908_0067
  • Frankreich_20170908_0047
  • Frankreich_20170908_0043
  • Frankreich_20170908_0035
  • Frankreich_20170908_0030
  • Frankreich_20170908_0028
  • Frankreich_20170908_0014
  • Frankreich_20170908_0011
  • Frankreich_20170908_0008

Toulouse

In Toulouse mache ich mal wieder ein paar Runden, auf der Suche nach einem Parkplatz. Die Franzosen lieben ihre Einbahnstraßen. In einer Tiefgarage kann ich mein Auto so lange abstellen, dass ich meine Sachen ins Hotelbringen kann. Der 420M und ich müssen uns heute voneinander verabschieden. Das Auto hat einiges an Spaß gemacht. Beim Ausparken stoße ich die Stoßstange noch auf einen Bordstein und hinterlasse ein paar Schrammen. Ein wenig nervös gebe ich das Auto am Bahnhof ab und bin sehr glücklich als mir erklärt wird dass man das Auto bei jemanden mit einer 100% Abdeckung durch die Versicherung sich die Zeit spart genauer hinzuschauen. Die Straße, in der sich […]

  • Frankreich_20170907_0112
  • Frankreich_20170908_0005
  • Frankreich_20170908_0001
  • Frankreich_20170907_0136
  • Frankreich_20170907_0131
  • Frankreich_20170907_0122
  • Frankreich_20170907_0121
  • Frankreich_20170907_0120

Andorra

Landschaft, das Navi im Auto ist der Meinung ich sollte mehr davon sehen. Von Carcasonne nach Andorra sehe ich keine Hauptstraße, nur Wald und Serpentinen. Es dauert Stunden bis ich die Grenze nach Andorra überquere Die Bergstraßen hinauf dauert die Fahrt noch länger. Der langsamste in der endlosen Karavana an Autos gibt hier die Geschwindigkeit vor. Es gibt zwei verschiedene Andorras, das Andorra der Skifahrer und des Shoppings und ein altes Andorra, durch das man schlendern kann und in dem die Menschen zu wohnen scheinen. Ich gebe einiges an Geld aus, denn hier gibt es kaum Steuern. Shopping ist unglaublich billig. Ich bin aber froh als ich nach einem Tag […]

  • Frankreich_20170906_0197
  • Frankreich_20170906_0201
  • Frankreich_20170906_0208
  • Frankreich_20170906_0222
  • Frankreich_20170906_0237
  • Frankreich_20170906_0270
  • Frankreich_20170906_0274

Carcasonne

Die Stadt, durch die ich auf meinem Weg komme ist größer als ich gedacht hätte. Das Einzige was ich bisher von Carcasonne weiß ist dass es hier eine Burg gibt. Die Anlage ist so groß, dass fast nur Panoramabilder ihr gerecht werden können. Wenn man es den Berg hinauf geschafft hat steht man vor einem Tor, bei dem ich mir nicht vorstellen kann wie man es im Mittelalter hätte überwinden können. Gegenüber hat man ein Katapult aufgestellt, um der Aussicht eine spielerisch-geschichtliche Note zu geben. Einmal in der Burg stellt man fest dass hier hinter einem nur das Tor hochgezogen werden muss um die Touristenfalle perfekt zu machen. Überall kann […]