Menu

Olympiaberg im Frühling

Für die meisten Menschen ist HDR entweder eine weitere unbekannte Abkürzung oder ein Begriff für künstlich wirkende Bilder in Bublegumoptik. Ich muss zugeben dass ich selbst zu Beginn viel zu viel Farbe genutzt habe, ausserdem hat mich diese Art der Fotografie geprägt. Ich mache einfach zu viele Einzelbilder und versuche HDR zu nutzen wo es vielleicht vom Kontrastaufkommen her nicht nötig wäre.

Als Gegenbeweis habe ich den Olympiaberg. Vielleicht hätten 3 Bilder schon gereicht, ich habe mich aber für 5 entschieden. Sollte es insgesamt zu hell werden oder eines der Bilder nicht viel neue Information mitbringen kann man auch mit weniger arbeiten, hat man aber schon zu wenig gemacht geht es nicht mehr anders.

Technisches:
5 Belichtungen (1/1600s, 1/800s, 1/400s, 1/200s und 1/100s)
Brennweite 40mm, Blende f8.0
Kamera Nikon D300

Olympiaberg unter Wolken VorherOlympiaberg unter Wolken HDR