Menu

Streetart im Tunnel unter der Corneliusbrücke

Viele Gelegenheiten bieten sich gerade zu an für HDR Aufnahmen. Prinzipiell sind es entweder Aufnahmen die entweder furchtbar überbelichtet wären, z.B. bei direktem Sonnenlicht, oder Aufnahmen die wahrscheinlich zu dunkel würden, z.B. bei Nacht mit künstlicher Beleuchtung.
Natürlich kann man die Fotografie nicht in ein Korsett pressen aber zumindest ein paar grundlegende Ideen helfen dabei sich zu orientieren. Wenn die Belichtungssituation sehr komplex ist und man vermeiden möchte dass irgendwas zu dunkel und/oder zu hell wird sollte man sich an einem HDR versuchen.

Dieses Beispiel zeigt ganz gut was man mit einem HDR erreichen kann.

Technisches:

5 Belichtungen (1/2s, 1s, 2s, 4s, 8s)
Brennweite 28mm
Blende f8.0
Kamera Nikon D800
Bearbeitung HDR Projects 2

TunnelInsLicht_20141129_0019

Wenn alle 5 Bilder in die HDR Software geladen wurden und zu einem zusammengerechnet sind kann man mittels Tonemapping das gewünschte HDR erzeugen:

Tunnel unter Cornelius Brücke