Menu

Auf Wiedersehen Asien

Heute ist nun endlich der letzte Tag unserer Reise durch Borneo. Vor 2 Jahren habe ich angefangen zu planen und heute Abend fliegen wir aus Kota Kinabalu ab, womit dieser Teil der Reise sein Ende findet. Ich muss sagen dass 4 Wochen auch reichen. Es gibt mit großer Sicherheit noch viel mehr zu sehen. Wir haben in unserer Zeit hier noch nicht alle möglichen, hier lebenden Tiere gesehen (es fehlen u.a. noch Clouded Leopard, Slow Lorris, Sumatra Rhinozeros, Grauer Lemur, usw), aber wir haben mehr zu sehen bekommen als wir zu hoffen gewagt hatten (u.a. Orang Utans, Redleaf Monkeys, Greyleaf Monkeys, Western Tarsier, Proboscis, Humpback Parrotfish, Jackfische, Whitetip Reaf Shark, Green Turtles, 4 Arten Hornbill, Kingfisher, Oriental Tada und vielleicht am wichtigsten eine große Herde Elefanten).

4 Wochen Reisen war bisher anstrengend, auch wenn wir manchmal nur aufgestanden sind, gegessen haben, mit dem Boot rumgeschippert wurden, gelesen habe und ins Bett gegangen sind. Ich war tatsächlich um jeden Tag froh, an dem wir ausser gammeln nichts gemacht haben. Wir haben es sogar vermieden Kota Kinabalu zu erforschen und die üblichen Sehenswürdigkeiten zu erkunden, aber Hitze und Luftfeuchtigkeit haben das auch wenig spaßig erscheinen lassen.

Wir haben sogar mehrfach frischen Fisch auf dem Nachtmarkt in Kota Kinabalu gegessen. Jemand der besonders um seine Gesundheit bedacht gewesen wäre hätte dies vielleicht nicht getan, aber für uns gehörte das dazu. Natürlich wurden wir am Ende dabei auch von ein paar Philipinos betrogen, aber das gehört dann eben auch mit zu der Erfahrung.

Die Einheimischen und die Touristen, die uns auf kurzen oder langen Abschnitten des Weges begleitet haben, waren ein besonderes Zuckerstück auf diesem Teil der Reise. Nicht alle waren nett, aber doch der allergrößte Teil. Mit vielen hätte ich mich gerne auch angefreundet, aber es liegen teilweise Hemisphären zwischen uns. Viele haben uns ihre Emailadressen gegeben, also weiss man noch nicht was sich daraus noch entwickelt.

Ohne Wehmut verabschiede ich mich also von Asien und freue mich darauf was Australien die nächsten beiden Wochen zu bieten hat.