Menu

Paris: Ich liebe Dich

Eine Woche ist es her, seit dem ein paar Spinner im Namen einer willkürlich ausgewählten Religion Terror in meine Traumstadt getragen haben. Sie wollten Angst in die Herzen der Menschen tragen, aber ich glaube nicht daran dass das klappt. Im Moment stehen wir unter Druck, aber Druck trennt nicht, er verbindet. Wir sind jetzt alle vorsichtig geworfen, hören Nachrichten, schauen Leute genauer an die ihr Gepäck vergessen, aber ich habe noch keine Steine fliegen sehen.
Momentan kommen alle Scharfmacher wieder unter ihren Steinen und aus ihren Kellerlöchern gekrochen und hetzen was das Zeug hält. Diese Personen stehen nicht alleine da, aber die Gruppe um sie herum wird trotzdem nicht größer.
Immer daran denken, jede Religion hat Tote zu verantworten und doch beschreibt jedes heilige Buch die Liebe eines oder mehrerer Götter, die wir untereinander aufteilen sollen.

Viele Menschen in meiner Umgebung haben für sich festgestellt dass Hass und Trennung ein Alleinstellungsmerkmal ist, wer hasst steht am Ende meist alleine. Meine Hoffnung ist dass Paris sich wieder fängt und wieder die schöne freundliche Stadt wird, die sie ihrer Seele immer schon war.

Björn und ich haben uns vorgenommen nächstes Jahr den Eco Trail de Paris zu laufen. Ich mache dann das was ich liebe in der Stadt die ich so liebe.